Festung Massada

File 14File 99Am Südwestende des Toten Meeres erhebt sich das über 400 m hohe Felsplateau Masada, auf dem sich die Überreste einer bemerkenswerten Festung befinden. Diese Festungsanlage wurde zwischen 40 und 30 v. Chr. unter König Herodes I. errichtet, damals galt sie als uneinehmbar. Das Felsplateau ist schwer zugänglich, dazu kam die gewaltige Mauer mit etwa 40 Türmen, die den gigantischen Palast umgab. Nach der Zerstörung Jerusalems im Jahr 70 n. Chr. verschanzten sich hier jüdische Aufständische – den Römern gelang es erst nach einer Belagerung, die zwei Jahre andauerte, die Festung einzunehmen. Weil die Belagerten auf keinen Fall Sklaven der Römer werden wollten, beschlossen sie der Überlieferung zufolge, sich selbst das Leben zu nehmen. Dieser Massenselbstmord und die damit verbundene Haltung der Nationalisten haben gemeinsam mit der Festung bis in die Gegenwart eine große symbolische Bedeutung. So ist Masada das Symbol für die Freiheit Israels geworden. Im Fahneneid der Soldaten heißt es deshalb auch: „Masada darf nie wieder fallen“.

Im Jahr 1963 gelang es, die Festung vollständig freizulegen und zu restaurieren. 1966 wurde Masada und die Umgebung zum Nationalpark erklärt, von der UNESCO wurde die Festung im Jahr 2001 in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit aufgenommen.

File 42Das Felsplateau selbst ist etwa 600 m lang und 300 m breit und hat die Form einer Raute. Es ist bis heute schwer zugänglich. Für den Tourismus hat man deshalb in den 1970ern eine Luftseilbahn angelegt, sodass der Besucher zwischen dem Aufstieg zu Fuß (etwa 2 Stunden) oder der bequemen Alternative „Seilbahn“ (nur wenige Minuten) wählen kann. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf die umliegende Wüstenlandschaft und das Tote Meer. Auf dem Plateau sind die Ruinen der Festungsanlagen zu besichtigen, eindrucksvoll sind Wälle und Mauerreste auszumachen und so kann sich der Besucher die historischen Ereignisse von damals lebhaft vorstellen. Besonders anschaulich wird die Geschichte Masadas auch während den Sound-and-Light-Shows wiedergegeben, die in den Sommermonaten für Touristen veranstaltet werden.