Kapernaum

File 102Der Name des einstigen Fischerdorfes hat vielseitige Varianten: Kapernaum, Kafarnaum und Kefar Nahum. Es befindet sich am Nordufer des Sees Genezareth und laut Neuem Testament hat Jesus diesen Ort häufig für öffentliche Predigten besucht. Auch soll er hier für einige Zeit gewohnt und seine ersten Jünger, unter Anderem Petrus getroffen haben. Außerdem werden viele Wunder mit Jesu und diesem Ort in Verbindung gebracht. Das erklärt seine bis heute anhaltende Anziehungskraft, vor allem für christliche Touristen.

File 195Doch auch archäologisch und historisch Interessierte werden hier glücklich. Während der römischen Periode wuchs das Dorf nämlich zu einer reichen Stadt an, deren Überreste bis heute zu besichtigen sind. Deshalb gibt es in Kapernaum vor allem einige beeindruckend alte Gebäude zu sehen, wie beispielsweise die Synagoge aus dem 4. Jahrhundert oder das sogenannte Haus des Petrus, welches im 5. Jahrhundert erbaut wurde. Über diesem Wohngebäude wurde später eine byzantische Kirche errichtet. File 222Desweiteren sind unzählige Ruinen von Wohnhäusern und Mauern sind zu besichtigen. An einigen Mauern wurden Inschriften entziffert, die den Namen Jesu wiederholt enthalten. Archäologische Forschungen haben bewiesen, dass das Fischerdorf bereits seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. besiedelt worden sein. Gemeinsam mit den Archäologen haben Mönche aus dem Franziskanerkloster des Ortes viel zur Erforschung und Wiedererrichtung der alten Stadt beigetragen. Die Franziskaner verwalten bis heute das Ausgrabungsgelände, das mit vielerlei Info-Tafeln ausgestattet ist. So wird der Besucher mit ausreichend Hintergrundwissen versorgt.

Von Tiberias ist der Ort Kapernaum etwa 15 km entfernt. In den Sommermonaten verbindet eine Fähre Kapernaum mit Tiberias, die Fahrt dauert etwa 45 Minuten.