Old Jaffa

File 273

Jaffa (auch: Yafo) ist heute ein Stadtteil Tel Avivs, stellt aber eigentlich den Ursprung der Stadt dar. Ihre Altstadt mit dem Hafen soll bereits in der Bibel erwähnt worden sein und ist eine der ältesten Städte Israels. Häufig wird sie gar als die älteste Stadt am Mittelmeer bezeichnet. Der Name Jaffa bedeutet „die Schöne“ – und das nicht umsonst.

 

File 90

Wie eine orientalische Märchenstadt wirkt Jaffa vom Hafen aus gesehen. Mauern, Türmchen, verwinkelte Gebäude, Erker und schmale Gassen prägen das malerische Bild des Stadtviertels, das heute auch viele Künstler anzieht. Die meisten der alten Gebäude wurden liebevoll restauriert und sind daher gut erhalten. Besonders lebendig wird Jaffa durch seinen bunten Flohmarkt, der allein schon eine Sehenswürdigkeit ist und bei dem nicht nur Gebrauchtes verkauft wird. Aber auch die vielen guten Restaurants, Kunsthandwerksläden und Ateliers sind lohnenswert. Der Hafen mit seinen unzähligen Fischerbooten bietet allerlei hübsche Fotomotive. Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten in Old Jaffa gehört die St. Peterskirche, die an ein Franziskanerkloster angebunden ist und aus dem 17. Jahrhundert stammt. Oberhalb dieser Kirche liegt ein kleiner Park, von welchem aus man einen wunderbaren Ausblick auf die Skyline und die Strände von Tel Aviv hat. Auch die protestantische Immanuelkirche sowie die Muhamidiya Moschee lohnen einen Besuch.

 

File 78

Einige Museen befinden sich in Jaffa, so beispielsweise das das Old Jaffa Museum, das sich in einem beeindruckenden Gebäude aus dem 18. Jahrhundert befindet. Es stellt archäologische Funde aus, die die Geschichte der Stadt informativ veranschaulichen. Wer die Stadt gerne besser kennen lernen möchte, dem sei eine der kostenlosen Führungen durch die Old Jaffa empfohlen. Sie sind englischsprachig und beginnen jeden Mittwoch um 9.30 Uhr beim Uhrenturm in der Yefet Street. Vom Zentrum Tel Avivs kann man einfach nach Old Jaffa gelangen, wenn man der Strandpromenade Richtung Süden folgt.