Städte & Regionen

Quirlige Großstädte, Städte und entspannte Kurorte, fruchtbare Landschaften und Wüstengegend – Israel ist auf seiner geringen Fläche erstaunlich vielseitig. Irgendetwas ist eigentlich für jeden dabei.

File 27Die meisten Sehenswürdigkeiten hat die Hauptstadt des Landes, Jerusalem, zu bieten, weshalb man hier auf jeden Fall einige Tage Aufenthalt einplanen sollte. Da gibt es die unzähligen historischen und religiösen Plätze wie den Felsendom, die Al-Aqsa-Moschee und die Klagemauer, die Via Dolorosa und die Grabeskirche. Aber auch die Knesset und die unterirdischen Hasmonäer-Tunnel lohnen einen Besuch. Viel Strand, ein buntes Nachtleben und Wolkenkratzer – das ist Tel Aviv. Mit dem nahegelegenen Ben Gurion Airport ist die Großstadt am Mittelmeer Ausgangspunkt für die meisten Reisen durch Israel. Dank Old Jaffa hat Tel Aviv eine bezaubernde Altstadt und mit der sogenannten Weißen Stadt auch einiges für Architekturfreunde zu bieten.

File 54Nördlich von Tel Aviv befinden sich die sehenswerten Städte Haifa, Akko und Nahariya. Haifa ist vor allem als weltoffene Universitätsstadt und für die wunderschönen Gärten des Bahai Weltzentrums bekannt. Die Altstadt Akkos ist stark arabisch geprägt und lockt mit lebendigen Basaren, alten Moscheen und einem malerischen Hafen. Nahariya wiederum ist vor allem bei jenen beliebt, die am Strand ihre Seele baumeln lassen oder Wassersport betreiben möchten.

Gebadet werden kann auch am See Genezareth. Die größte Stadt am biblischen Gewässer ist Tiberias, auch bekannt für seine heißen Schwefelquellen und sonstigen Kureinrichtungen. Zwischen Tiberias und Haifa liegt Nazareth. Hier soll der Erzengel Gabriel Maria von der Geburt ihres Sohnes berichtet und Jesus seine Kindheit und Jugend verbracht haben.

 

File 45Im Süden von Israel befindet sich die Wüste Negev, „die Trockene“. Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten, sei es bei einer Jeepsafari oder bei einem Ritt auf dem Dromedar durch die Wüstenlandschaft. Neben der herrlichen Natur gibt es hier einige historische Stätten zu besichtigen. Be’er Scheva ist die größte Stadt im Negev, deren Alltag jeden Donnerstag von einem interessanten Beduinenmarkt geprägt ist.
Ganz im Süden der Wüste am Roten Meer liegt die Stadt Eilat. Sie ist von touristischer Bedeutung, da hier quasi das ganze Jahr über Badewetter ist. Vor allem Freunde der Unterwasserwelt von Israel werden hier glücklich, da die Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln optimal sind.

File 207Die Golanhöhen sind eine syrische Gebirgslandschaft, die von Israel annektiert wurde. In der hügeligen Landschaft sind alte Siedlungen von arabischen Drusen, dazwischen gibt es ehemalige Militäranlagen und Bunker der Syrier zu entdecken. Besonders zum Wandern eignet sich das Hochplateau, das sehr fruchtbar und angenehm kühl ist.

Ramallah und Jericho sind die beiden Städte, die den Besucher im Westjordanland am meisten begeistern werden. Aber auch die Geburtsstadt Jesu, Bethlehem, ist sehenswert, genau wie Qumran. An diesem Ort wurden in den 1940er und 1950er Jahren uralte Schriftrollen in Höhlen entdeckt.