Haifa

File 120In einer hübschen Bucht im Norden Israels liegt die Hafenstadt Haifa. Sie existiert bereits seit der Antike und ist heute nach Jerusalem und Tel Aviv die drittgrößte Stadt des Landes. Ihre große strategische Bedeutung erlangte sie vor allem durch ihren Hafen, der als der größte ganz Israels gilt. Neben der starken wirtschaftlichen Bedeutung hat sich Haifa auch einen Namen als schöne Urlaubsstadt gemacht. An den vorgelagerten Stränden tummeln sich Sonnenanbeter und Wassersportler gleichermaßen. Und bekannt ist Haifa auch für ihre gute Universität, für Toleranz und das scheinbar unkomplizierte Miteinander über religiöse Grenzen hinweg. Dies zeigt sich auch in der Architektur der Stadt: Kirchen, Synagogen und Moscheen stehen in unmittelbarer Nähe zueinander.

File 17Das Wahrzeichen der Großstadt ist der Schrein des Bab, der sich in der wichtigsten Sehenswürdigkeit Haifas befindet: Im Bahai Weltzentrum. Die Gärten sind schon von der Küste sichtbar, da sie an den Hang des Karmel-Berges gebaut sind und beeindrucken Besucher aus aller Welt. Von oben hat man einen herrlichen Blick über die Stadt und den Hafen. Am Fuße des Berges befindet sich die sogenannte Deutsche Kolonie, von christlichen Templern aus Baden-Württemberg im Jahr 1869 gegründet. Viele der Gebäude, die einst zu dieser christlichen Gemeinschaft gehörten, sind gut erhalten – die Steinhäuser sind sehr hübsch anzusehen, auf einigen lassen sich die Namen der Bewohner entziffern.

File 216Historisch Interessierte werden auch im Clandestine Immigration and Naval Museum glücklich, das die Geschichte der illegalen Einwanderung in Israel anschaulich darstellt. Weitere nennenswerte Museen sind das National Maritime Museum, das Haifa Museum of Art, das National Museum of Science und das Ruben- und Edith-Hecht-Museum. Vor allem für christliche Pilger ist das Grab des Propheten Elias interessant, der hier nach laut Neuem Testament gestorben sein soll. Um die Grabesgrotte wurde eine Kirche erbaut, im dazugehörenden Kloster gibt es ein kleines Museum. Sehenswert ist in Haifa außerdem das Stadtviertel Wadi Nisnas, in dem vor allem israelische Araber wohnen. Hier kann der Urlauber durch malerische, verwinkelte Straßen wandeln, die einen stark orientalischen Charakter haben.